Nichts ist öde im Ödland

Das Ödland ist schnell durchquestet, nach etwas mehr als 35 Quests geht es weiter in die sengende Schlucht. Trotz der relativ wenigen Aufgaben sind dort aber eine Schmankerl versteckt: In Luntenbrand muss man Gämsen den Berg runterschubsen, man erfährt wie es war, als Todessschwinge einfiel und kann zu guter Letzt die Zukunft des schwarzen Drachenschwarms retten.

Großes Kino: Der Tag, an dem Todesschwinge kam

Die besten drei Quests, die mir bisher begegnet sind. Ein Zwerg, ein Gnom und ein Ork erzählen nacheinander, wie sie den Tag erlebt haben als Todesschwinge ins Ödland einfiel. Die um die drei herumliegenden Bierflaschen verraten recht schnell, was man vom Wahrheitsgehalt der Erzählungen halten darf- unterhaltsam sind sie auf jeden Fall. Der Zwerg Theldurin boxt Todesschwinge mal eben ins Gesicht und schickt ihn auf die Bretter. Der Gnom Lucien schrumpft die Welt, packt Todesschwinge am Schwanz und schleudert ihn fort. Und der Ork Martek schnappt sich eine heiße Blutelfenverehrerin (die aber leider ein männlicher Blutelf ist…), steigt in seinen fliegenden Chopper und möchte gerade erzählen wie er Todessschwinge besiegte, als plötzlich ein um sich schlagender Zwerg und ein übergroßer Gnom in seiner Geschichte auftauchen und sie vorzeitig beenden.

Die drei aufeinanderfolgenden Quests sind großartig: Unglaublich witzige Texte (Martek: „Als ich das Endes Canyons erreicht hatte, erinnerte ich mich daran, dass mein Motorrad fliegen kann. Es wäre hilfreich gewesen, früher daran zu denken.“), klasse Cinematics (bei Youtube gibts die ganze Questreihe zum Anschauen, und damit auch die Zwischensequenzen) und eine sehr abwechslungsreiche Handlung. Solche Quests müsste es mehr geben :)

Das Schicksal des schwarzen Drachenschwarms: Das Ei lebt weiter

Der Drache Rheastrasza, Mitglied des roten Drachenschwarms, stiehlt- oder eher: lässt den Spieler stehlen- ein verderbtes Ei eines schwarzen Drachens, das im Verlauf späterer Quest gereinigt wird. Aus dem geläuterten Ei soll ein unverdorbener schwarzer Drachenwelpe  schlüpfen, der den schwarzen Drachenschwarm in die Zukunft führen soll. Die letzten Züge des Vorhabens beinhalten das Verstecken des Eis in einer abgelegenen Höhle, in der es Todessschwinge nicht finden können soll. Leider kommt der Aspekt des Todes dem Plan aber auf die Schliche, überrascht Rheastrasza in der Höhle und tötet sie mit seinem Flammenatem. Auch das Ei scheint verloren zu sein… Ist es aber nicht. Der rote Drache hat vielmehr das geläuterte Schwarzdrachenei gegen eines seiner eigenen ausgetauscht und das echte Ei schon viel früher verstecken lassen. So bleibt Todessschwinge im Glauben, das gereinigte Ei zerstört und die Pläne des roten Drachenschwarms zunichte gemacht zu haben.

Diese Questreihe spielt ebenfalls in den Top 10 der bisher absolvierten Aufgaben mit. Rheastraszas Tod und der ihres ungeschlüpften Welpen sind herzzerreißend und lösen den starken Drang aus, Todesschwinge diese Boshaftigkeit heimzuzahlen und ihn und seinen glühenden Hass auf alles Lebendige zu vernichten.

Als Belohnung erhält man übrigens das letzte Ei von Rheastrasza, das bei Benutzung ein Kind von Rhea herbeiruft.

Getaggt mit , , , , ,

10k

Nicht mehr lang, und ich könnte mir eine Chopper kaufen :)

Das altbewährte Konzept: Gegenstände erstellen, Gegenstände entzaubern. Klappt nicht nur mit Magiestoff und den daraus entstehenden schwarzen Magiestoffschultern, sondern auch mit Runenstoffstirnbändern (und Netherstoffhosen).

Mittlerweile habe ich auch einen zweiten Charakter erstellt: Banksy, ein Stufe-1-Krieger, wird fortan als Bankchar fungieren und mein Lager verwalten.

Getaggt mit , , , , , ,

Auf Tyraels Streitross als Botschafterin zum Dunkelmondjahrmarkt

Während des letzten Monats hatte Vhara relativ viel Gelegenheit, sich von ihren Abenteuern in den Pestländern abzulenken. Zum einen verbrachte sie viel Zeit in der Güldenen Rose in Sturmwind und besuchte mehr oder weniger häufig das nahe gelegene Auktionshaus (momentan stapeln sich in ihrer Bank Münzen im Wert von mehr als 7500 Goldstücken, yay!). Wann immer ihr langweilig war, schloss sie sich Abenteurer-Gruppen an, die es nach Strathholme und Scholomance verschlug. Das hatte natürlich Folgen: Zwar stieg sie dank Levelstopp nicht auf und blieb auf Stufe 45, doch dank diverser Wappenröcke sammelte sie genug Ruf, um schließlich den Titel Botschafter zu erlangen. Auch ihre Berufe Schneiderei und Verzauberkunst konnte sie auf die mit Level 45 maximal möglichen 300 Skillpunkte ausbauen (nebenbei bemerkt: Vhara hat 3.416 Gegenstände entzaubert- eine beachtliche Zahl!). Während des Pilgerfreuden-Festes bereiste sie außerdem die östlichen Königreiche und Kalimdor und nahm Kurse bei diversen Kochlehrern, so dass ihr inzwischen nur noch die Meisterköche der Scherbenwelt etwas neues beibringen können.

Vor kurzem erhielt Vhara außerdem Tyraels Streitross als Dank für den Abschluss des Jahrespasses.

Ein hübsches Pferdchen, eines Heilig-Priesters würdig. Moment- Heilig-Priester? Ja, Vhara ist vom Disziplin- zum Heiligtalentbaum geswitcht. Als Diszi wurde das Heilen langweilig, ich habe im Endeffekt mehr Zeit damit verbracht die Gegner mit Heiligzaubern zu peinigen als wirklich aktiv zu heilen. Als Holy ist das Gegenteil der Fall. Zwar kann ich nicht mehr schilden & viel Schaden absorbieren, aber dafür wirklich wieder aktiv den Tank und die Gruppe heilen.

Zuletzt gab es dann noch Abwechslung in Form des Dunkelmondjahrmarkts. Durch das Portal im Wald von Elwyn ging es auf die Dunkelmond-Insel. Einmal alle Quests abgrasen, auf einem Spielzeugspektraltiger reiten und sich mit einer riesigen Kanone abschießen lassen um beim Aufkommen einen kleinen Ring im Wasser zu treffen (ein ziemlich schwieriges Unterfangen, Vhara scheiterte daran).

Nach dem Abschließen der Berufsquests und Daylies wurde das dortige Angebot an Vergnügungen aber relativ schnell langweilig, daher gings zurück nach Sturmwind in die Güldene Rose- wieder ein paar Tage die Ruhe genießen, bevor es demnächst nach Luntenbrand ins Ödland geht.

Getaggt mit , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , ,

Es sind die Details, die WoW zu dem machen was es ist- PXI

Beim Reisen mit Fionas Karawanenwagen hat man in Gidwin und Tarenar angenehme Gesellschaft: Die beiden sind beste Freunde, die sich ständig wegen irgendwelcher Kleinigkeiten kabbeln müssen. Dabei eifern sie teilweise größeren und bekannteren Helden nach. Direkt nachdem sich Vhara der Karawane angeschlossen hat, streiten sich die beiden darüber wer wohl mehr Untote umgebracht hätte:

Tarenar Sunstrike says: Shotgun!
Gidwin Goldbraids says: Hey now! Why do you get to sit in front?
Tarenar Sunstrike says: Because I won our bet. And because I called shotgun.
Gidwin Goldbraids says: Who says you won the bet? We haven’t compared tallies yet.
Tarenar Sunstrike says: Fine. I killed five zombies. And they were huge. How many undead did you kill?
Gidwin Goldbraids says: I’m pretty sure I killed six.
Tarenar Sunstrike says: I’m going to bet that you only killed four.
Gidwin Goldbraids says: H… how did you know that?
Tarenar Sunstrike says: I didn’t. You just told me!
Tarenar Sunstrike says: So seriously, how did your undead hunting go? I want to hear stories.
Tarenar Sunstrike says: Gidwin? Are you ignoring me?
Tarenar Sunstrike says: Giddy… you’re mad at me, aren’t you?
Tarenar Sunstrike says: Remember when we were kids, Gidwin? We would spend all day pretending to fight the trolls, or the murlocs, or the girls.
Gidwin Goldbraids says: Don’t do this, Tarenar.
Tarenar Sunstrike says: We had a name we called ourselves… what was it?
Gidwin Goldbraids says: You remember damn well enough what it was.
Tarenar Sunstrike says: I’m dead serious. I’ve completely forgotten.
Gidwin Goldbraids says: … „The Paladin Pals“.
Fiona says: Gidwin, you can sit in front with me next time.
Gidwin Goldbraids says: Maybe now I don’t want to. Maybe I like it better sitting back here with my new friend. It smells like horses up there.

Kurz überlegen- welcher Elf und welcher Zwerg streiten sich in einem monumentalen Epos über die Zahl ihrer Opfer? Richtig, Legolas und Gimli, bekannt aus Herr der Ringe.

Getaggt mit , , , , , ,

Fersengeld

Mit dem Pferd durch ein Lager der Geißel reiten: ✓
Abgemounted werden: ✓
Bei der Flucht fast sterben: ✓
Endlich bei befreundeten Wachen ankommen die die Mobs zerhäckseln: ✓

Getaggt mit , , , ,
Folgen

Erhalte jeden neuen Beitrag in deinen Posteingang.